Politische Bildung

squareIm Bereich der Politischen Bildung biete ich verschiedene Themen an. Ein Blick auf meine Tätigkeit als Leiter von Seminaren nach dem Bildungsurlaubsgesetz zeigt Ihnen, ob ich ihre Nachfrage bedienen kann. Fragen Sie mich gerne!

Neues Seminarthema 2021: Corona, Krise und der Glaube an die große Verschwörung

Das Seminar wurde erstmals im Juli 2021 im Bildungszentrum Undeloh veranstaltet. Schwerpunkte sind die gemeinsamen Muster von Verschwörungstheorien und deren besondere Ausprägungen im Zuge der Covid-19 Pandemie. Verschiedene Verschwörungstheorien werden dekonstruiert. Das Seminar kann bei mir eingekauft werden; bei Interesse melden Sie sich bitte über das hiesige Kontaktformular.  

Neues Seminarthema 2021: Babylon Berlin - Fiktion und Wirklichkeit 

Das Seminar wurde im März 2021 über die Freiwilligenagentur (FWA) des Landkreises Aurich für Menschen angeboten, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr oder ihren Bundesfreiwilligendienst leisten; für 2022 wurde es von der FWA erneut in das Programm aufgenommen. Auch Veranstalter von Bildungsurlauben können das Wochenseminar bei mir einkaufen - das Thema behält seine Aktualität; die vierte Staffel der Serie befindet sich in der Produktion. Bei Interesse melden Sie sich bitte über das hiesige Kontaktformular.

In dem Seminar werden die ersten Folgen der Staffel Eins aufgearbeitet. In welche Beziehung treten wir zur Weimarer Republik und zur Geschichte um "Babylon Berlin?"

Die Serie spielt im Berlin des Jahres 1929, als die 1919 gegründete Weimarer Republik in die Phase des Niedergangs eintrat und vier Jahre später von der nationalsozialistischen Terrorherrschaft abgelöst wurde. Es ist eine Kriminalgeschichte, die mit der selbstzerstörerischen Kraft der Drogen, der Macht der Sexualität und einer korrupten Politik in Kontakt kommt. Die Personen und die Handlungsorte gab es wirklich; alles ist mit aufwändigen Kulissen detailgetreu nachgezeichnet. Die Handlungsstränge arbeiten mit tatsächlichen historischen Entwicklungen.

 

Grundsätze und Themen meiner Bildungsarbeit in der außeruniversitären Erwachsenenbildung

Grundsätze

Methode im Allgemeinen: Meine Bildungsurlaubsseminare orientieren sich am Selbstverständnis des subjektorientierten Lernens. Dabei soll "am Beispiel des exemplarischen Lernens die gesellschaftliche Totalität vermittelt werden" (Oskar Negt); ein Anspruch, der im Gegensatz zum postmodernen Seminarbetrieb steht. Die Postmoderne negiert den Wahrheitsbegriff - Wahrheit sei das, was ausgehandelt wird. So erklärt es sich, dass im postmodernen Seminarbetrieb die Form vor dem Inhalt steht. 

Methode im Konkreten: Einem Brainstorming folgt ein gedankliches Angebot zur Totalität (~ Meta-Ebene). Die dabei entdeckten Fragestellungen bestimmen die Themen der anschließenden Kleingruppenarbeit.     

Stil: Die Methode impliziert Lockerheit wie Intensität; es kann auch lustig werden. Die Methode erleichtert zudem die Konstituierung eines Vertrauensverhältnisses in angenehmer Distanz. Bewegungsspiele gibt es nicht.

Beispiel: Werfen Sie am Beispiel meines Seminars "Wirtschaft besser verstehen" einen weiteren Blick auf meine Herangehensweise in der außeruniversitären Erwachsenenbildung: 

  • Plenum: Brainstorming
  • Plenum: Metaebene mit Denkweise im Vergleich: "Volkswirtschaftslehre" (VWL) und "Kritik der Politischen Ökonomie" (KPÖ)
  • Kleingruppenarbeit: Zwei Begriffe, zwei Welten: Bruttoinlandsprodukt (VWL) und Wertmasse (KPÖ)
  • Plenum: Wir vergleichen weiter: VWL und KPÖ über Zweck und Ziel des Wirtschaftens
  • Kleingruppenarbeit oder Plenum: KPÖ innovativ: Die These von der "Krise der Arbeit"
  • Offene Lehrgespräche, Kleingruppenarbeit, Plenum: Teilnehmerinteressen

Weitere Seminarthemen 

  • Corona, Krise und der Glaube an die große Verschwörung
  • Babylon Berlin - Fiktion und Wirklichkeit
  • Umweltschutz (vor der Haustür)
  • Geteilte oder Vereinigte Staaten von Amerika?
  • Betriebliche Interessenvertretung im Wandel der Zeiten
  • Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise
  • Rechtsradikalismus
  • Sozialpolitik aktuell
  • Wähler und Gewählte – Wie können wir Demokratie machen?
  • Der Weltmarkt und seine Folgen
  • China – Vom Reich der Mitte zur ökonomischen Weltmacht
  • Macht und Medien – Fernsehen und Rundfunk im Wandel der Zeiten
  • Die Europäische Union in Zeiten der Globalisierung
  • Lebensqualität - Wie gehen wir mit unserer Zeit um?
  • Gewerkschaften im Wandel der Zeiten - Was für eine Arbeitsgesellschaft wollen wir?
  • Umgang mit rassistischen Äußerungen 

 

Lehrveranstaltungen an der Universität Oldenburg

  • WS 2000/2001    Die deutsche Revolution 1918/19 und ihre gesellschaftliche Rezeption
  • SoSe 2001          Geschichte der Anti-AKW-Bewegung
  • WS 2001/2001    Theoretische Voraussetzungen und historische Bezugspunkte der Studenten- und Jugendbewegung von 1968
  • SoSe 2002          Geschichte der Anti-AKW-Bewegung
  • WS 2002/2003    In aller Munde - Versatzstücke aus der Gedankenwelt sozialer Bewegungen
  • SoSe 2003          Soziale Bewegungen für Arbeitnehmerrechte
  • WS 2003/2004    Stein des Anstoßes - Der Nationalsozialismus als politischer Streitpunkt
  • SoSe 2004          Politisch-soziale Bewegungen in Italien 1960-2004
  • WS 2004/2005    Die "Kritik der Politischen Ökonomie" und die immenente Schranke einer auf Warenproduktion beruhenden Wirtschaftsordnung
  • SoSe 2005          Der Kampf um Bildung und soziale Absicherung in der deutschen Arbeiterbewegung 1848-1918
  • WS 2005/2006    Soziale Bewegungen Heute und Morgen
  • WS 2006/2007    Politisch-soziale Bewegungen in Italien 1960-2006
  • SoSe 2007          Theoretische Voraussetzungen und historische Bezugspunkte der Studenten- und Jugendbewegung von 1968